Das Leben mit der Sucht [Der ständige Drang Möbel zu rücken] - do it but do it now - Blog über DIY, Interior, Food und Wohnen in Berlin

Das Leben mit der Sucht [Der ständige Drang Möbel zu rücken]

Samstag, Juni 27, 2015


Mit der Zeit und gerade wenn man dann auch noch als Blogger unterwegs ist, häufen sich ja so Foto's von den eigen 4 Wänden an. Speziell, dann wenn wieder einmal wegen eines neuen Möbel- oder Dekozugangs das ganz 'Haus' umgestaltet wird (passiert mir sehr oft).

Und so saß ich letztens in meinem Wohnzimmer, stolz über meine neuste Umräumaktion und kam ins träumen. Wie stark (und wie oft) sich doch unser Wohnzimmer im letzten Jahr (!!!!) verändert hat.

Angefangen ohne Couch, dann mit Couch, die hat uns aber nicht gefallen, also wieder zurück damit - wir hatten ja nur 10 Wochen darauf gewartet. Dann (billiger) Notkauf - unbequem, aber ganz hübsch anzusehen und kurze Zeit später wieder ohne Couch, weil Besagte kaputt ging und nicht zu reparieren war. Tsssss. Never Ending Story? Muss wohl.
Also wieder ohne Couch, na daran hatten wir uns ja nun mittlerweile gewöhnt und weiter gings wieder mit einer Notlösung. Diesmal wenigstens im DIY Stil und eigentlich auch ganz ok, aber irgendwie hat sie uns trotzdem nicht zu 100 % überzeugt.
Und welch ein Glück, dass der gute alte Schwede wieder unsere (Traum)Couch im Angebot hatte. Yeehaa! DIY Sofa in die Ecke und ohne lästiges Warten (innerhalb eines Tages) um ein neues Familienmitglied reicher. Nockeby. Groß, bequem und preislich akzeptabel. Soweit so gut.

Erst in die eine Ecke gerückt, Tage später in die andere, dann wieder in die Mitte und da steht sie nun erstmal. Ob ich jetzt zufrieden bin? Nö. Aber so etwas dauert ja nun einmal. Erst war mir zu viel rot im Zimmer, jetzt mag ich den Teppich irgendwie nicht mehr so. Dann immer noch kein vernünftiges Schränkchen oder Regal.... Es hört einfach niiiie auf. Ich sag euch, wir werden das Wohnzimmer fertig haben und dann ausziehen. Ist es nicht immer so? Grmmmpf.

Weil ihr mir aber bestimmt gar nicht richtig folgen konntet (wie auch bei dem vielen Hin und Her), gibts das alles jetzt auch in Bildern. (Eigentlich gar keine 'blogfähigen' Bilder, aber daran hab ich ja damals noch nicht gedacht....)

Bevor wir vor etwas über einem Jahr einzogen, wurde das Zimmer als Schlafzimmer benutzt.

Es sah wirklich auch als Schlafzimmer ganz gut aus - also bitte die schlechte Qualität der Aufnahme ignorieren ;-)

Nach einigen Wochen ohne Sitztgelegenheit kam Couch Nr. 1 von Fashion for Home. Wir konnten uns einfach nicht mit der Farbe bzw. dem Bezug anfreunden und zudem war sie auch furchtbar hart.

Da sah es dann, nach 10 Wochen Warten, kurz mal so aus. Kurz, wie gesagt nur.
Die Couch hätte auch von meinen Eltern aus den 60er/70er sein können oder? Naja liegt vielleicht auch an der Kombi mit dem Tisch. Aber gefallen hat uns das ganz und gar nicht.

Danach kam Couch Nr. 2:

Sieht doch schon deutlich frischer aus oder? Wie eine Zeitmaschine...
Und so gelangen wir doch schnell mal von den 70er in die Zukunft. Aber die gute Couch war leider auch nicht sehr bequem, zudem nochzu  klein und ging dann auch noch kaputt...Na toll.

Also wieder alles auf Anfang. Ohne Couch.

Ohne Couch die Dritte. Stattdessen gab es neue Stühle. Auch schön.

Also wieder auf die Suche gegangen und beim Möbelschweden das passende Stück gefunden - aber nicht lieferbar. Menno.

Da musste eine DIY Lösung her. Darf ich vorstellen (bzw. hatte ich das schon und zwar hier) unser selbst 'gezimmertes' Sofa-Bett.


War auch schön, aber hat uns trotzdem nicht überzeugt. (Falls jemand daran Interesse haben sollte, wir würden es gerne für eine kleine Schutzgebühr abgeben. Fast neu und hat garantiert nicht jeder!)

Schließlich zog vor ein paar Wochen dann endlich eine richtige (große und gemütliche) Couch ein.
Einmal Aaaaapplaus füüüüüüüürrrrr Noooockeby bitte:



Und wisst ihr was? Mir war überhaupt nicht bewußt, dass ich soooo viele rote Möbelstücke angehäuft hatte. Und ich mag gar kein Rot. Kann mir das mal bitte einer erklären? Aber für den Anfang konnte man wenigstens den roten Faden in der Einrichtung erkennen (Achtung. Witz. Haha.).

Aber das musste sich dann schnell wieder ändern, deswegen besagte Umräumaktion.
Und so sieht es (bis jetzt) erst einmal aus:

In die Mitte gerückt und das Rot verschwinden lassen (bis auf die Kissen, die dürfen bleiben).

So und nun könnt ihr mich alle für verrückt halten oder ihr freut euch mit mir über die ständige Verwandlung in unserem Wohnzimmer :-)
 

You Might Also Like

2 Comments

  1. Wie genial ist denn dein Fotoarchiv! Ich bin da ja eher von der wir-löschen-mal-schnell-alle-Bilder-von-der-Schnörkel-Phase-als-hätte-es-sie-nie-gegeben-Fraktion.
    Das neue Sofa gefällt mir übrigens mit oder ohne Rot sehr gut aber die Position in der Mitte des Raumes wirkt besonders schön.

    Liebe Grüße,
    Jenny :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja das kenn ich aber auch liebe Jenny, aber hier hab ich wahrscheinlich unbewußt auf diesen Post hin gearbeitet ;-)
      Ich danke dir und liebste Grüße!

      Löschen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest