Einmal Urlaub zum Mitnehmen, bitte! [ Mein Tipp gegen den Herbstblues ] - do it but do it now - Blog über DIY, Interior, Food und Wohnen in Berlin

Einmal Urlaub zum Mitnehmen, bitte! [ Mein Tipp gegen den Herbstblues ]

Donnerstag, November 12, 2015


Ok der Herbst war teilweise echt nett zu uns. Was hat er uns für schöne Farben, Sonnenuntergänge und angenehme Temperaturen geschenkt. Was habe ich mich über all die schönen farbigen Blätter gefreut und jeden einzelnen Sonnenschein. Er war wirklich schön. Aber krank bin ich trotzdem seit Wochen und kalt ist mir gerade auch. Ich schmolle. Über den fiesen Wind, den ständigen Nieselregen und meinem Kratzen im Hals. Ich will Sommer. Wenigstens nur mal kurz. Das Schlimme daran? Vor nicht einmal einem Monat hatte ich noch einmal richtig Sommer. 30 Grad. Strand und Sonne satt.

Also nehme ich euch jetzt mal wenigstens kurz mit. Mit in meinen Urlaub und den für mich schönsten Ort auf der ganzen Welt. Das kleine Fischerdorf im Süd-Westen der Türkei ist noch immer ein kleiner Geheimtipp und wird es auch hoffentlich noch eine Weile bleiben. Aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass man - egal von welchem Flughafen man in der Nähe startet - noch etwa 3 Stunden zurücklegen muss, ehe man an seinem Urlaubsziel angekommen ist.

Dort erwartet einen dann aber ein echtes türkisches Dorf, mit Hafen und wenigen Touristen. Kleine Gassen schlängeln sich um die Häuser und durch die typische 'Küstenbebauung' (nennt man das so?) hat man von fast überall einen schönen Blick. Entlang der Küste und der kleinen Halbinsel, reiht sich ein Strand an den nächsten, sodass es einem schwer fällt sich für einen zu entscheiden.












Hier steht die Zeit manchmal still. Es gibt nur wenige Shops oder Boutiquen, aber doch genug um sich die Abende mit Souvenireinkäufen zu vertreiben. Es gibt eine Handvoll Supermärkte und sehr viele und auch sehr gute Restaurants und Bars. Ich liebe ja die Türkische Küche und auch teilweise die Kultur. Meine Lieblingsbeschäftigung ist das Teetrinken. Auch bei 35 Grad am Strand, gibt es für mich nichts Schöneres, als einen kleinen türkischen Tee zu trinken. In Berlin vermisse ich das oft - einfach zusammensitzen, sich auf einen Tee am Straßenrand treffen und dabei ohne Hektik kurz verweilen. 
 




Wo ich mir gerade so die Bilder anschaue - ich scheine einen Faibel für Stühle zu haben. Das erklärt auch, warum ich so viele zu Hause habe. Na aber das ist nun wieder ein anderes Thema....

Da man es im Sommer (von den Temperaturen her) fast nicht aushält, sind wir meist erst im Oktober dort. Dann ist es immer noch angenehm warm, aber man kann dafür nachts richtig gut schlafen. Allerdings wird es dementsprechend auch früh dunkel, was an diesem Ort aber gar nicht schlimm ist. Denn das Dörfchen ist fast noch ein klein wenig schöner, wenn alle Lichter leuchten, die Menschen in den Restaurants sitzen und überall ein leichter Geruch vom frisch zubereitetem Essen weht.







Selbst das einfache Grillen ohne viel Aufwand, ist an diesem Ort besonders. Direkt an der Steilküste mit schönstem Blick über das Meer und Sonnuntergang inklusive. 
Aber das ist längst noch nicht alles, was das Fischerdorf und Umgebung so zu bieten hat, sondern nur ein erster kleiner Einblick. Ich füttere euch noch ein paar Mal mit ein paar Eindrücken und hoffe euch so etwas aus dem herbstlichen Blues zu befreien. Mir ist gleich etwas wärmer geworden und ich bin einmal mehr dankbar über diesen wunderbaren Ort und die Möglichkeit, dort jedes Jahr für ein paar Tage verweilen zu dürfen. 

Und jetzt seid ihr dran! Ran an die Fotoalben und schaut euch noch einmal eure Urlaubsbilder an. Das hilft! Versprochen!

You Might Also Like

0 Comments

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest