Naked Gin - warum ihr öfter mal nackt trinken solltet!

Montag, Mai 30, 2016


Ich mag es ja Tage mit einem Absacker zu beenden. Gut das klingt jetzt so als hätte ich ein kleines Problemchen - hab ich aber nicht. Hicks. Nee Spaß, aber getane Arbeit muss halt auch mal begoßen werden. Vorzugsweise freitags. Aber montags ist auch ok. Schließlich quälen sich wohl die meisten gerade dann besonders durch den Tag. 

Deswegen mein Vorschlag an euch: Drink eurer Wahl mit ausreichend viel Eis schnappen (in Berlin ist es gerade echt warm) und Füße hochlegen. Dabei möglichst frei sinnieren. Was habe ich heute alles geschafft bzw. alles vollbracht und dann einfach mal auf sich selbst anstoßen. 
Ein gute Freundin hat oft mit 'Auf mich!' angestoßen. Richtig so. (Jaja, sollte natürlich nicht zu Gewohnheit werden, aber das weiß man jaaaaaaa....) 

Ich mache das natürlich parallel mit - fotografiert habe ich das zwar schon letzte Woche, da beides gleichzeitig ja leider nicht ganz so gut funktioniert.

In einem meiner letzten Beiträge hatte ich ja schon mal von meiner neusten Errungenschaft geschwärmt: Naked Gin. Ich fand das Design einfach so schön und vorallem die Philosophie dahiner. Dan wollte nämlich einen Gin kreieren den man NACKT, aber auch PUR trinken kann. Macht total Sinn für mich, also nicht lange gefackelt und gleich mal geordert.  Dan ist übrigens der Gründer der Bonner Manufaktur, mit der er sich den langjährigen Traum vom eigenen Gin erfüllt hat. 



Natürlich bin ich als Gin-Liebhaber auch am Geschmack interessiert und um ihn möglichst wenig zu verfälschen, habe ich mich für einen 'Naked Gin Tonic' entschieden, den ich nur mit ein paar Waldmeister-Blättern versehen habe. Den Waldmeister nimmt man nämlich nur ganz leicht im Abgang wahr und der nackte Drink macht damit einfach gleich mehr her. 

Außerdem hilft Waldmeister bekanntlich auch bei Kopfschmerzen und beschwingt zusätzlich. Na wenn das nix ist. Ich finde es ist auch einfach eine wunderbar hübsch anzusehende Pflanze. Riecht gut, eignet sich auch super in Tees oder sonstigen kühlen Getränken. Und der Katze schadet sie wohl auch nicht bzw. ist sie für Tiger auch null interessant. 



Nun aber zum Hochprozentigem. Naked Gin empfand ich ein wenig kräftiger und frischer als sonst, das fand ich super. Die Zusammensetzung ist natürlich nicht neu, aber Gin ist trotzdem nicht immer gleich Gin. Bei Dan kommt vorallem italienischer Wacholder in die Flasche, der 2 Jahre getrocknet wird, Lavendel aus der Provence und getrocknete Schlehen. Außerdem noch Ingwer und schwarzer Pfeffer. 

Mein Freund trinkt sehr gerne mal ein Glas Whiskey zum Abschluss des Tages, den kriege ich aber einfach nicht runter kriege (paaah), Wein mag ich nicht, also bleibt eben nur noch Gin. Mit Naked Gin habe ich jetzt den perfekten Begleiter gefunden um Gin auch einfach gerne mal pur zu trinken.

Dass der Gin besonders gut schmeckt, finde übrigens nicht nur ich - denn gerade wurde Naked Gin mit Gold beim World Spirits Awards in San Francisco ausgezeichnet. Yeah! Glückwunsch lieber Dan!





Den Gin gibts nämlich erst seit letztem Jahr und wird nur in kleinen Mengen abgefüllt und per Hand beschriftet. Und falls ihr euch wundert, das Wort, was ihr wahrscheinlich nicht aussprechen könnt und unter der Nummerierung steht, ist eine schwedische Gemeinde und soll an die zweite Heimat des Gründers erinnern. Der hatte nämlich schon seit 15 Jahren den Traum, einen eigenen Gin zu kreieren. Man sollte also seiner Oma danken, die hat ihn nämlich dazu inspiriert und ist der Grund warum wir jetzt alle diesen vorzüglichen Gin genießen können. 

Also wenn ihr einem echten Gin-Liebhaber oder auch jedem anderen eine Freude machen wollt, empfehle ich euch Naked Gin. Und auch wenn der halbe Liter nicht ganz so preisgünstig daher kommt, ist er es wirklich wert und eben auch aus einer Manufaktur. Qualität statt Quantität, sag ich da nur.  

Und nun AUF MICH! 


You Might Also Like

0 Comments

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest