Möbel für die Katz [ DIY ]


Wenn man so einen leichten Möbel-Fetisch hat, ist es ziemlich schwierig etwas in der Richtung für den flauschigen Mitbewohner zu finden. In nun schon fast zwei Jahren habe ich diverse Katzentoiletten ausprobiert, nach Ideen gesucht und ein kleines Ikea Hack dazu gemacht. Aber irgendwie war ich immer noch nicht richtig zufrieden und suchte weiter. Vor einiger Zeit entdeckte ich dann durch Zufall ein richtig schönes Möbelstück für Katzen für schlappe 300 $. Ähhm ja, das geht dann wohl doch zu weit, aber ich fand das Design einfach so schön, dass ich es einfach nachbauen musste.

Also alles abgemessen, kurz aufgezeichnet und ab zum Baumarkt. Eigentlich baut man ja nur eine Kiste mit einem runden Loch als Tür (aber auch auf diese Idee muss man erst einmal kommen) zusammen.

Ich hab mich für 1 cm starkes Pappelholz entschieden, würde beim nächsten Mal aber etwas dickeres Holz nehmen (12-15 mm). Denn dann wird's einfach etwas stabiler.
Auch habe ich die Füße selber ausgesägt, würde euch aber lieber Rundhölzer empfehlen. Die bekommt man nämlich etwas genauer und gerade gesägt - was wiederum dem sicheren Stand entgegen kommt.

Ihr braucht:
- 4 Wände jeweils 50 x 40 cm
- 1 Tür mit runden Kreisausschnitt in der Größe von 40 x 38 cm (bei Holzdicke von 1 cm, sonst müsst ihr mehr abziehen)
- 1 Rückwand von 40 x 38 cm (ebenso abhängig von der Holzdicke)
- 2 Scharniere für die Tür
- Nägel
- evt. Winkel
- 4 Möbelfüße (entweder selber aussägen, fertig kaufen oder ein Rundholz in 4 Stücke á 12 cm teilen)
- Hammer
- jemanden der euch hilft






Ich könnte euch jetzt eine aufwendige und fancy Anleitung geben - mach ich aber nicht.  Mehr als die Füße am Boden befestigen, die Seitenwände und das Dach fest nageln und zum Schluss die Rückwand und die Tür mit den Scharnieren befestigen ist es nicht.  Die Scharniere waren für mich der schwierigste Teil - ich hasse Scharniere! Man weiß einfach nie, wie man sie richtig anbringt, bohrt sie dreimal falsch an, bis es dann trotzdem anders sitzt, als man eigentlich wollte. Schrecklich. Trotzdem ist dieser Bausatz sehr einfach und schnell erledigt. Geht natürlich auch aufwendiger, aber mit dem ersten Prototypen bin ich eigentlich schon sehr zufrieden. Und Tigerlily auch! 





Ich hab mich natürlich auch wieder etwas vermessen - der Baumarktmensch auch. Deswegen passt die eigentlich geplante Schale für das Streu nicht rein und bei der Tür (sowie Rückwand) hat der Baumarktmensch sich verschnitten. Naja nun hat Tiger noch ein paar Luftschlitze mehr und für's nächste Mal weiß ich bescheid (vertrauen keinem, nicht mal dir selbst).

Aber schätzt mal was das gute Stück gekostet hat? Weniger als 35 Euro. Und vielleicht eine Stunde Arbeit. Und für einen Katzenklo finde ich es ziemlich stylisch :-) Schönes Wochenende euch allen und frohes bauen!

Kommentare

  1. Sieht super aus! Bauste mir auch eins?

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön! Aber die Emaille Tassen... wo hast du die denn aufgetrieben :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Linda! Die Emaille Töpfe sind alle von meiner Oma - richtig Vintage also haha ;-)
      Liebste Grüße

      Löschen
  3. Super schön! Auch wenn ich das jetzt total gerne hätte, bezweifle ich dass ich meinen Hund hineinbekomme :-)
    Es ist dir wirklich sehr gut gelungen :-)

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebste Rebekka :-D Ach ich glaub der Hund würde es bestimmt auch ganz fein finden, ansonsten eignet es sich ja auch einfach als Schränkchen für dich (also um Sachen aufzubewahren - haha)...

      Liebste Grüße

      Löschen
  4. Wie hübsch, Tigi ist bestimmt super happy! Tolle Idee und so schöne Fotos

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Herzchen, ja das ist sie und endlich hat sie wieder etwas mehr Platz (das andere war schon bissl zu klein)...LG :-*

      Löschen
  5. Ein tolles DIY, eine ähnliche Idee hatte ich für das Katzenklo :D Habe es aber dann verworfen. Ich liebe selbstgemachte Sachen für Tiere und bastel meiner Mietz auch sooft neue Sachen (:

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe,

    das katzenmöbel ist klasse :) Nur würden meine riesen Viecher da nicht reinpassen ;) Macht aber nix. Ich hab nämlich die Katzenklos in einem extra Raum im haus abgestellt. Aber für Wohnungen ist das die perfekte Lösung! Und ich kann mir das auch als Schlafhöhlen gut vorstellen :)

    GLG
    Limettchen

    AntwortenLöschen
  7. Oh, das ist ja klasse. Glaube das Katzenklo ist bei uns im Bad wohl am besten aufgehoben, in einer kleinen Wohnung stinkt es ohnehin alles voll... Aber dein DIY kann man ja auch als Katzenkuschelhöhle umbauen. :)

    Liebe Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Beliebte Posts