DIY Adventskalender


Wenn man den Tag damit verbringt Pflanzen umzutopfen und danach einen Adventskalender bastelt, kann man schon mal schnell durcheinander kommen. Frühling oder Winter? Naja, aber nun habe ich wenigstens eine kleine Pilea Farm und einen Adventskalender im Vintage-Look.

Eigentlich wollte ich schon ewig eine alte Schulwandkarte haben, am besten aus dem Biologie-Unterricht. Aber irgendwie konnte ich mich nie für eine entscheiden. Aber es inspirierte mich für einen Adventskalender.


Was ihr braucht: 

- 2 Rundhölzer aus dem Baumarkt
- Stoff(reste) in der Größe eurer Wahl (meiner war etwa 70 x 60 cm)
- Alleskleber oder Sekundenkleber (zum Beispiel von Hellweg hier)
- Lederband
- weißes Garn
- 24 goldene Unterlegscheiben aus dem Baumarkt

Schritt 1:

Den Stoff auf die gewünschte Größe zuschneiden und mit dem Alleskleber beide Rundholzer befestigen. Trocknen lassen und die Zeit nutzen, um auszurechnen, in welcher Anordnung ihr die goldenen Ringe anbringen möchtet. Ich habe einen Rand (jeweils unten und oben sowie an den Seiten) gelassen und dann horizontal alle 15 cm bzw. vertikal alle 10 cm eine Markierung gemacht (entweder mit einem Stift  oder so wie ich mit Kreide, dann ist es nicht so schlimm, wenn ihr euch mal vertut... ). 


Schritt 2: 

Danach müssen die Unterlegscheiben mit dem weißen Garn an der jeweiligen Markierung befestigt werden (das ist der Fun-Part und eignet sich prima abends vor dem Fernseher).


Schritt 3: 

Jetzt nur noch das Lederband befestigen und aufhängen. Fertig.


Und jetzt müsst ihr euch nur noch überlegen, wie ihr ihn befüllen möchtet und ob ihr ihn noch etwas weihnachtlicher schmückt. Ich könnte mich für keine Variante richtig entscheiden, deswegen seid ihr gefragt - welche mögt ihr am meisten?

  • Minimalistische Variante - ohne Deko.


  • Die Tannenzweig - Variante


Damit das Ganze nicht in Stress ausartet, teilen mein Freund und ich uns immer einen Kalender, heißt jeder kann zwar nur jeden zweiten Tag ein 'Türchen' öffnen, muss dafür aber auch nur halb so viele befüllen. Außerdem versuchen wir nicht unnütze etwas zu kaufen, sondern schreiben auch einfach mal nette Botschaften, Aktivitäten und Ausflugsideen hinein oder neue Locations, die wir zum Essen oder Kaffee trinken unbedingt testen müssen.


  • Die Eukalyptus - Variante:


Denn wir alle lieben Eukalyptus und es macht einfach immer was her, ist günstig und riecht zudem auch noch sehr gut (gut das macht eine Tanne auch...). Und getrocknete Blätter eignen sich prima dazu, um sie mit der jeweiligen Nummer zu beschriften.


Lasst mich doch gerne in den Kommentaren wissen, welche eure Lieblingsvariante ist.

Kommentare

  1. Wirklich schön der Kalender.. schlicht und jedes Jahr sieht er anders aus, je nachdem wie die Päckchen gestaltet werden :)
    Danke für die tolle Idee!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    P.S.: Heute am 1. Advent startet unser Blogger-Adventskalender mit einem schönen Give-Away. Wenn du Lust hast bist du herzlich eingeladen Jeden Tag ein Türchen zu öffnen :)

    AntwortenLöschen
  2. schöne idee! gefällt mir richtig gut :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich, dass es dir gefällt liebe Anni!

      LG Claudi

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Beliebte Posts