[ NEUE Kategorie ] Katzenbesitzer und ihr Zuhause - Die Homestory mit Lieblingsmadchen

Montag, Februar 27, 2017


[ #catsandinterior ]

Ist euch mal aufgefallen, das Katzenbesitzer oft auch eine große Liebe zu Interieur besitzen? Oder eben umgekehrt? Ich beobachte das schon sehr lange und gerade mit der lieben Sarah von eatbloglove (selbst zweifache Katzenmama) haben wir schon unzählige Gespräche dazu geführt.

Als ich dann letztens so auf dem Sofa saß, hatte ich quasi die Erleuchtung. Den Auslöser brachte eine Anfrage, die ich gerade überflog. Während die meisten Fotografen oft die Frage nach Portrait- oder Paaraufnahmen gestellt bekommen - werde ich hingegen eher gefragt, ob ich die Wohnung ablichten würde. Gott sei Dank, denn mit Menschen hab ich es nicht so (in Sachen Fotografie versteht sich hihi).
Und als ich da so saß, an Katzen und Wohnungen dachte (die Wohnung aus der Anfrage hatte nämlich auch zwei flauschige Mitbewohner), kam mir die Idee: Warum nicht eine neue Kategorie auf dem Blog starten und euch besonders schöne Wohnungen von Katzenbesitzern präsentieren. Denn unter vielen Wohnbloggern hat sich diese eine Kategorie besonders heraus getan - die der Homestories. Man kann eben nicht immer nur die eigene Bude zeigen. Und seien wir mal ehrlich, wer schaut sich nicht super gerne an, wie andere Menschen wohnen :-)

Und so habe ich gleich Nägel mit Köpfen gemacht und Ani vom Instagramaccount Lieblingsmadchen gefragt, ob sie Lust hätte mit ihren beiden Stubentigern Pablo und Emil den Anfang zu machen. Und sie hat prompt zugesagt und ich hätte keine schönere Wohnung finden können, um mit meiner neuen Kategorie 'Homestory - Katzenbesitzer und ihr Zuhause' zu starten! Aber seht selbst:


Zusammen mit ihrem Freund und den besagten Katern, lebt Ani auf knapp 90 qm in einer toll geschnittenen Altbauwohnung in Berlin-Friedrichshain. Ein Traum für jeden Altbauliebhaber: Hohe Decken, knarrende Dielen und Licht, ganz viel Licht. Zudem hat Ani noch ein besonders gutes Händchen in Sachen Einrichtung. Sie kombiniert mit viel Leichtigkeit, Vintagemöbeln mit modernen Klassikern. Jede Ecke ist mit viel Hingabe dekoriert und wirkt trotzdem nicht drapiert, sondern eher wie zufällig entstanden. Die liebe zu Skandinavien spürt man besonders im Wohnzimmer. Und zu fast jedem Stück in der Wohnung kann Ani eine Geschichte erzählen. Ähnlich wie zu ihren Katzen.
Emil fand seinen Weg recht unfreiwillig zu ihnen und doch hätte er wohl kein schöneres Zuhause finden können. Waghalsig hat ihn Ani zusammen mit ihrem Freund vom Mittelstreifen einer Autobahn gerettet. Das er taub ist und nur drei Beine hat, bemerkt man erst, wenn man den Blick von seinen strahlend blauen Augen und gänzlich weißen Fell abwenden kann. Pablo kam erst etwas später dazu und ist dabei nicht weniger entzückend. Der Bengal-Kater hätte keinen besseren Namen bekommen können, wie ich finde. Sieht er doch aus wie ein kleiner Charmeur, der allen einfach nur den Kopf verdreht und umwerfend fotogen ist.

Nach dem Blick im Wohnzimmer, dürft ihr jetzt virtuell in das Schlafzimmer des Lieblingsmadchen eintreten:


Ich habe so viele Bilder geschossen und hätte noch unendliche viele mehr machen können. Genauso schwer fiel mir dann die Auswahl - ich hoffe ihr verzeiht mir die Bilderflut und findet genauso großen Gefallen an Ani's Wohnung, wie ich. Im größten Raum, dem Schlafzimmer, dürfen die Katzen es sich entweder auf dem Kratzbaum oder in der (mit Saugnäpfen am Fenster befestigten) Sonnenliege gemütlich machen.


Während sich im Wohnzimmer moderne Möbel und Mid Century Stücke den Platz teilen, findet man im Schlafzimmer und in der Küche ein paar Erinnerungen aus der 'Barocken Phase' von Ani (hatten wir die nicht alle einmal). Doch trotzdem wirkt alles sehr harmonisch zusammen, als hätten die Stücke nur darauf gewartet, von Ani in Szene gesetzt zu werden.


Die Sitzbank in der Küche ist mein persönliches Lieblingsstück, aber auch die Kaffeebar auf einem alten Nähtisch finde ich super. Und zusammen mit der hellblauen Wand und dem alten Küchenbüffet, hätte man es nicht besser kombinieren können. Die Regale an der Wand, hat Ani von einem Tischler anfertigen lassen, der wohl nur noch diese anfertigt, da sie oft von ihren Followern darauf angesprochen wird. Da


Altes mit neuen funktioniert einfach so schön miteinander. Und ich glaube ich bin der größte Fan von Ani's Wohnung und ihren Katzen. Zusammen hätten wir noch ewig weiter quatschen können und ich bin ihr sehr dankbar, dass sie uns allen einen Einblick in ihre wunderschöne Wohnung gewährt! Hab ich recht? Was meint ihr? Sollen wir alle dort zusammen einziehen ;-)

Das war's dann aber auch und ich beende meine erste Homestory mit einem letzten Einblick in Flur und Bad von Emil und Pablo's Bleibe äääh Ani's Wohnung.


Schaut unbedingt auch mal bei Ani aka Lieblingsmadchen auf Instagram vorbei - sie hat einen ganz tollen Feed und veröffentlich dort regelmäßig wunderschöne Bilder. 

Und falls ihr allen auch zeigen wollt, wie schön ihr mit Katzen wohnt, nutzt den Hashtag #catsandinterior damit wir uns finden!

You Might Also Like

3 Comments

  1. Sehr schön und sehr gemütlich und einladend.Wir ziehen alle bei Ani ein. S. B.

    AntwortenLöschen
  2. Das erste Bild von deiner Katze gefällt mir so gut, das ist echt schön geworden!
    Liebe Grüße, Scarlet (https:/scalettheredsite.wordpress.com)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Homestory! Die Wohnung sieht echt bilderbuch-mäßig aus und die Katzis sind so süß :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest