Inspiration für deinen Ostertisch - do it but do it now - Blog über DIY, Interior, Food und Wohnen in Berlin

Inspiration für deinen Ostertisch

Donnerstag, April 13, 2017


So, am Gründonnerstag kann man sich auch schon mal mit der Osterdekoration auseinandersetzen. Ich mag ja Saison-Dekoration nur so bedingt und deswegen gibt es - außer Zweigen - keinen weiteren österlichen Schmuck in der Bude. Würde ich noch Eier dran hängen, wäre mein Kätzchen zwar den ganzen Tag beschäftigt, ich dafür aber auch mit Putzen.

Außerdem mutet unsere Wohnung gerade auch wenig einladend an - gefühlt stehen seit Wochen hier tausende Pakete rum und egal wie man sie stapelt oder ob man drum herum putzt, sie sind einfach da und nerven irgendwie. Aber heute gehen sie dann hoffentlich endlich raus und es kann sich wieder frei bewegt werden (und endlich wieder mehr Bilder gemacht werden). Man fühlt sich wirklich so, als ob man in einem Logistikzentrum wohnt und dem Paketboten müssen wir jetzt ab und an was schenken, damit der noch bei Laune bleibt (für die nicht wissen worum es geht: Schaut doch mal auf Elmas Home vorbei). Na nun aber genug gejammert, wir wollten uns ja eigentlich der Osterdekoration widmen. Denn irgendwie ist es ja schon fast Tradition, dass man den Lesern seine festtägliche Tischdeko zeigt ( gab's letztes Jahr hier auch schon oder auch hier). Wobei mein gedeckter Tisch eher wenig festlich oder opulent rüber kommt. Ich mag es einfach eher schlicht.


Was beinhaltet für mich also eine perfekte Tischdekoration zu Ostern: 

- personalisierte Teller (DIY Teller aka Ikea Hack) oder eben Tischkärtchen, wer das nicht mehr schafft. 
- minimalistische Dekoration in Form von unlackierten Holzeiern und 'Palmenblätter' als Tischsets.
- Toastbrotscheiben in Hasenform (ich hatte bei meinem Lieblingsbäcker nämlich das perfekte Weißbrot gefunden - schon fast in Hasenform quasi. Führ den letzten Schliff habe ich einfach nur unten die Ecken abgeschnitten und ein V zwischen den Ohren ausgeschnitten und schon war's fertig.)
- bunt gefärbte Eier (und nein ich war nicht zu faul zum Färben, sondern mag die natürlichen Farben einfach am meisten. Früher daheim hatten wir auch mal welche, die eine grünlich bzw. bläuliche Eierschale hatten, die wären hier natürlich auch toll gewesen. )


Und neben guten Kaffee, Wasser und Aufstrich war's das für mich eigentlich schon. Mehr braucht es nicht um die Ostertafel herauszuputzen. Und der Tisch ist auch so schon recht voll (gut ich wollte mal einen anderen Tisch nehmen, als immer nur den Küchentisch - deswegen musste der kleine Schreibtisch herhalten - der ist also eh schon schnell voll).
Achso und wer natürlich auch nicht fehlen darf, ist der ebenso traditionelle Photobomber Tiger. Die denkt nämlich grundsätzlich, dass ich immer alles nur für sie so schön herrichte...


Wie sieht eure Osterdekoration aus? Was habt ihr so vorbereitet?

PS: Habt ihr übrigens meine tropischen Topflappen (von Zacamo) gesehen, die hier als Untersetzter für den Wasserkocher dienen? Ich bin ja ganz verliebt in sie und sie hatten nämlich auch noch das perfekte Timing. Denn gerade als ich anfangen wollte zu fotografieren, kamen sie an und sind sofort mit auf den Tisch gewandert.

You Might Also Like

1 Comments

  1. Ich würde mich ja am liebsten direkt zu dir und dem Kätzchen an den Tisch setzen ;) Happy Easter to youuuu!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über dein Kommentar!

Instagram

Pinterest